ERÖFFNUNG: FAULTS AND BRIDGES Prospecting Paths to Surmount Formative Antinomies of the Present

Luis Guerra, Bettina Knaup mit Beiträgen von Isabel Peterhans and Benjamin Zanon, Alice Sarmiento mit Adam David und Josel Nicolas, mit Beiträgen von Mac Arboleda und Khalil Verzosa, Endi Tupja, kuratiert von Andrei Siclodi

Foto: Andrei Siclodi

Eine Ausstellung des Büchsenhausen Fellowship-Programms für Kunst und Theorie 2022–23.

Die Teilnehmer:innen am Fellowship-Programm 2022-23 zeigen in Büchsenhausen entwickelte Arbeiten und Projekte, die, unter Einbeziehung weiterer Künstler:innen und Expert:innen, mögliche Wege zum Verständnis und zur Überwindung prägender Antinomien der Gegenwart aufzeigen. Die Beiträge befassen sich mit gestischer Performativität zur Deutung der Welt, mit Monumentalität und memetischer Kommunikation in diktatorischen Regimekontexten und darüber hinaus, mit Abfall als Gemeingut und kapitalistisches „Kulturerbe“ sowie mit spezifischen historischen und geografischen Räumen durch die Verbindung politischer Unterdrückung und Trauma mit menstrual care.

 

AUSSTELLUNGSDAUER
12. 05. – 05. 08. 2023
Mi – Fr  12.00 – 18.00; Sa 11.00 – 15.00
an Feiertagen geschlossen | closed on holidays

Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung finden sich unter www.buchsenhausen.at

Besucher:innen-Information